#4 Woche – Milch – Fleisch – Fisch – Eier

 

Milch und Milchprodukte täglich, Fisch ein- bis zweimal in der Woche, Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßenmilch-fleisch-eier

Milch und Milchprodukte

Diese „Regel“ sollte man mit etwas Vorsicht genießen und jeder sollte hier individuell schauen ob es umsetzbar ist.


Wenn man z.B. eine Laktoseintoleranz hat, ist es wenig Sinnvoll täglich Milch, Käse oder Quark zu konsumieren.
Die aktuelle Studienlage ist nicht eindeutig und je nachdem wen man fragt ist Milch und deren Produkte der heilige Gral für die Gesundheit oder Teufelszeug.
Wenn man Milch verträgt und keine Intoleranz oder Allergien hat, sollte man sich die Vorteile durchaus zu nutzen machen. Aber auch hier gilt, wie eigentlich immer, die Menge macht das Gift und auf Qualität ist zu achten.
So hat Rohmilch von Weidetieren deutliche Vorteile gegenüber stark verarbeiteter Milch aus dem Supermarkt.

Fisch ein- bis zweimal in der Woche

Auch Fisch sollte einen festen Platz im wöchentlichen Speiseplan finden. Besonders reich an guten Fetten liefert er zudem noch Jod und Selen was deren Bedarf bei einer Salzarmen Ernährung (oft wird Salz jodiert) mehr als deckt.
Hier keine Angst vor zu viel Fett. Ein schönes Stück Lachs mit einem großen Salat macht nicht dick.

Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen

Generell sollten Sie auf Ihren Fleischkonsum etwas achten. Nicht weil es Ungesund ist sondern viel mehr um hier die Umwelt etwas zu entlasten und weil auch hier wieder Qualität vor Quantität geht. Also lieber nur 2-3 in der Woche ein „schönes“ Stück Fleisch statt jeden Tag die billige, Antibiotika belastete, Supermarktware die in der Pfanne auf die Hälfte zusammen schrumpft.
Wurst ist meist sehr Fetthaltig da der Geschmacksträger noch extra zugefügt wird. Auch ist die Qualität nicht immer eindeutig. Wer die Möglichkeit hat und es sich auch leisten kann, sollte seine Wurstwaren beim Metzger holen und sich hier auch beraten lassen was die Inhaltsstoffe und Herstellung angeht.
Eier in Maßen beruht immer noch auf der Annahme dass diese den Cholesterinspiegel erhöhen. Dies wurde in verschiedenen Studien mittlerweile wiederlegt und Eier sind besser als Ihr Ruf.
Im Zuge der „Nahrungsmittelvielfalt“ sollte man aber auch nicht zu viele Eier konsumieren und seinen Eiweißbedarf etc. durch andere Produkte decken.

Fazit:

Prüfen Sie einmal ihren Konsum an Milch, Milchprodukten, Fisch, Fleisch und Wurst und passen diesen, wenn nötig, an.
Qualität vor Quantität und auch die Umwelt dankt es Ihnen.

Abonnieren Sie unser kostenloses 10 Wochen Programm und stellen Sie Ihre Ernährung in nur 10 Wochen um.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, würde ich mich über eine Bewertung freuen. [ratings]

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*