Stoffwechsel

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Stoffwechsel überhaupt ?

Auch hier wollen wir jetzt nicht zu tief in die Biologie eintauchen und den Stoffwechsel in seine Bestandteile zerlegen.
Kurz gesagt beschreibt der Stoffwechsel die Umwandlung und Energiegewinnung aus der Nahrung und ihren Bestandteilen. Der Stoffwechsel ist deshalb so wichtig in einer Diät weil er aus den Bestandteilen der Nahrung Energie, Muskeln oder eben Fett macht (vereinfacht ausgedrückt) Die folgenden Stoffwechselarten Interessieren uns hier im besonderen weil sie für das Thema Diät recht interessant sind.

  • Energiestoffwechsel
  • Grundumsatz
  • Hungerstoffwechsel
  • Baustoffwechsel
  • Glukose-Stoffwechsel
  • Aminosäure-Stoffwechsel
  • Eisenstoffwechsel

Energiestoffwechsel

Wie der Name schon sagt handelt es sich hierbei um den Stoffwechsel der Energiegewinnung um z.B. unsere Körpertemperatur zu halten.
Bei der Energiegewinnung werden Stoffe in einen geringeren aber stabileren Gleichgewichtszustand überführt wobei Energie frei wird.
OK. Das reicht an Theorie. belassen wir es erstmal dabei.

Grundumsatz

Der Grundumsatz spielt an andere Stelle noch eine wichtige Rolle und wir werden dort genauer auf Ihn eingehen daher reißen wir es hier nur kurz an.
Der Grundumsatz gibt an wieviel Kcal unser Körper bei völliger ruhe und mit leerem Magen benötigt um seine Arbeit (Atmung, Herzschlag, 28 Grad Hauttemperatur)) Aufrecht zu erhalten.

Hungerstoffwechsel

Auch der Hungerstoffwechsel ist sehr interessant und oft ein Grund dafür das man trotz einer Diät nicht weiter abnimmt. Wenn man seine Kcal zu sehr heruntergeschraubt geht der Körper in diesen „Sparbereich“ der Grundumsatz wird gesenkt und viele Körperfunktionen reduziert oder ganz eingestellt um Energie zu sparen.
Ein Grund warum man nicht zu wenig essen sollte ist die Gefahr in diese „Falle“ zu tappen.

Baustoffwechsel

Der Baustoffwechsel oder auch Anabolismus genannt ist auch sehr interessant. Hier wird aus Nahrung Körper. Am liebsten schlanke Muskelmasse.
Nahrung wird zerlegt und verkleinert und in winzige Bausteine zerlegt die der Körper für den Aufbau und sein täglich Werk benötigt. bestimmte Stoffe können aus dem „nichts“ hergestellt werden und aus unterschiedlichsten Verbindungen werden wieder neue.
Ein sehr spannendes und interessantes Thema auf das wir (vielleicht) noch genauer eingehen.
Wichtig sind aber erstmal nur Anabolismus = Aufbau Katabolismus = Abbau und beides zusammen ist der Metabolismus.

Glucose-Stoffwechsel

Glucose und ihre vielen Formen (Zucker) werden oft als Energielieferant genutzt da diese schnell und einfach verfügbar ist.
Dies ist, unter anderem, einer der gründe warum aktuell die Kohlenhydrate->Zucker->Glucose so verteufelt werden.
Da der Körper schnell und einfach die benötigte Energie aus Glucose gewinnen kann, werden die anderen Nahrungsstoffe (Protein und Fett) eingelagert.

Aminosäure-Stoffwechsel

Aminosäuren sind die Bausteine des Lebens und auch hier wollen wir, erst einmal, nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Besonders wichtig für den Muskelaufbau sind die sogenannten BCAA (Branched Chain Amino Acids) aber dazu an anderer Stelle mehr.

Eisenstoffwechsel

Der Einsenstoffwechsel sei hier noch genannt da der komplette Energiestoffwechsel mit der ausreichenden Eisenversorgung steht oder fällt.
Der tägliche Bedarf liegt zwischen 0,5 und 1,5 mg je Tag bei schwangeren bis zu 2,5mg je Tag

So, das war ein kleiner Rundgang durch den Stoffwechsel. Ich hoffe es hat Spaß gemacht und die Grundlagen sind erst einmal klar.
Auf Einzelheiten gehen wir später noch ein.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Menü schließen